Jeder Tag in der Bahnhofsmission hat seine Highlights

Ein Interview mit Michaela Gaa aus der Bahnhofsmission Heilbronn

Wo im VIJ engagierst du dich ehrenamtlich, was sind deine Aufgaben?
Ich engagiere mich ehrenamtlich in der Bahnhofsmission in Heilbronn. Meine Aufgaben dort lassen sich in zwei Worten zusammenfassen: Da sein.
Im Detail bedeutet das, dass ich während meines Dienstes im Bahnhof präsent bin, um dort zum einen Reisenden bei Fragen oder Schwierigkeiten weiterzuhelfen, zum anderen um Kaffee und Kekse zu verteilen, was besonders in der kalten Jahreszeit sehr gut ankommt. Außerdem kommen Gäste zu uns in die Bahnhofsmission, denen ich Getränke, Suppe, bei Bedarf Kleidung oder einen Schlafsack, Hilfe mit Formularen oder einfach nur meine Zeit geben kann. Zudem betreuen wir auch ein Bücherhäuschen an Gleis 1.

Wie bist du auf den VIJ und dieses Engagement gekommen?
Nach einem sozialen Jahr als Streetworker in Thailand habe ich auch in Deutschland eine Möglichkeit gesucht, unkompliziert Menschen zu begegnen, die ich in meinem Alltag sonst nicht treffen würde und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Was gefällt dir bei deinen Aufgaben besonders?
Am besten gefällt mir in der Bahnhofsmission, dass man zu Beginn eines Dienstes nie weiß, was auf einen zukommen wird. Das Leben ist einfach so bunt und vielfältig! Ich liebe es, mir von Menschen ihre Lebensgeschichte erzählen zu lassen und ein ganz kleiner Teil davon zu werden.

Gibt es ein „Highlight“, ein besonderes Erlebnis?
Jeder Tag in der Bahnhofsmission hat seine eigenen Highlights. Besonders schön finde ich es, wenn sich am Bahnhof Menschen auf das Abenteuer Horizonterweiterung einlassen. Neulich habe ich gerade einem wohnsitzlosen jungen Mann auf dem Bahnhofsvorplatz einen Kaffee eingeschenkt, als mich eine gut gekleidete ältere Dame ansprach, die eine Frage zu ihrer Zug-Verbindung hatte. Am Ende ging ich weiter und lies die beiden in einen angeregten Austausch vertieft zurück. Ich wüsste nicht, an welchem anderen Ort so etwas passieren könnte.

Was empfindest du als Herausforderung?
Manchmal ist es schwierig, wenn Menschen, die normalerweise regelmäßig zu uns kommen oder die ich oft am Bahnhof sehe, auf einmal nicht mehr da sind und ich keine Möglichkeit habe herauszufinden, was mit ihnen passiert ist und ob es ihnen gut geht.

Was wünschst du dem VIJ?
Weiterhin alles Gute für die tolle Arbeit!

 

Dezember 2021