Bahnhofsmission

Die Bahnhofsmission steht allen Menschen zur Seite, die unterwegs sind und Hilfe brauchen. Unsere Mitarbeitenden sind Ansprechpartner*innen für Reisende, Kinder, Jugendliche, Senioren, Menschen mit Handicap und Wohnsitzlose. 

Bahnhofsmission. Einfach da. Seit 125 Jahren.

Die Bahnhofsmissionen stehen allen Menschen zur Seite, die unterwegs am Bahnhof sind und Hilfe brauchen. Die Mitarbeitenden haben eine offenes Ohr für Sorgen und Bedürfnisse. Sie packen dort an, wo es nötig ist - schnell, unbürokratisch und unentgeltlich.

  • Auf Reisen: Mit Auskünften und Unterstützung bei der Verständigung. Beim Ein-, Aus- und Umsteigen. Mit Aufenthaltsmöglichkeit in unseren Gasträumen oder einem Rollstuhl. Indem wir allein reisende Kinder und Menschen mit Handicap begleiten.
  • In akuten Nöten: Kleidung kaputt. Kein Telefon. Ohne Schlafplatz. Hungrig. Durstig. Bestohlen. Verletzt. Krank. Schwach.
  • In existenziellen Notlagen: Wohnungslos. Süchtig. Krank. Verarmt. Verzweifelt.

Aktuelles

Auf Grund der Corona-Pandemie sind die Gasträume der Bahnhofsmissionen geschlossen, eine Reisebegleitung kann nicht angeboten werden. Trotzdem sind die Bahnhofsmissionen weiterhin für Sie da! Während der Präsenzzeiten werden Auskünfte gegeben und die Mitarbeiter*innen stehen für Gespräche zur Verfügung. Es werden Getränke zum Mitnehmen und Sachspenden ausgegeben. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Bahnhofsmission vor Ort über das aktuelle Angebot!

archive Downloads

Hier finden Sie das aktuelle Magazin der Bahnhofsmissionen "gleis eins/Corona Sonderausgabe":

Ehrenamt - wieso denn nicht?

Mehr als 1.900 Menschen engagieren sich bundesweit ehrenamtlich in einer Bahnhofsmission. Warum? Was sind das für Menschen? Wir haben uns mit ihnen unterhalten. Antworten finden sich in diesen Filmen.